Die weiteren Aussichten

Diese Daten werden vom Deutschen Wetterdienst (DWD) bereitgestellt.

10-Tage-Vorhersage für Deutschland

von Samstag, 26.08.2017 bis Samstag, 02.09.2017 ausgegeben von der Vorhersage- und Beratungszentrale Offenbach am Mittwoch, 23.08.2017, 12:56 Uhr

In der Südhälfte zunächst noch sehr warm bis heiß, später sukzessive kühler, dabei vor allem am Samstag teils kräftige Gewitter.

Vorhersage für Deutschland bis Mittwoch, 30.08.2017, Am Samstag entwickeln sich vor allem im Nordwesten und Westen bei rasch wechselnder Bewölkung Schauer und teils kräftige Gewitter mit lokalem Starkregen, Hagel und Sturmböen. Im Süden und Südosten scheint längere Zeit die Sonne, dort sind über dem Bergland nur vereinzelte, dann aber kräftige Gewitter zu erwarten. In diesen Gebieten steigt die Temperatur auf 28 bis 33 Grad, wogegen sonst 23 bis 29, in Küstennähe Maxima um 22 Grad erreicht werden. Es weht schwacher bis mäßiger Wind aus Ost bis Süd. In der Nacht zum Sonntag fällt zunächst im Norden und Westen, später auch im Osten gebietsweise schauerartiger Regen, der anfangs noch mit teils kräftigen Gewittern einhergehen kann. Im Süden und Südosten ist es gering bewölkt oder klar. Die Temperatur geht auf 19 bis 13 Grad zurück. Am Sonntag überwiegen Wolken, von Westen her breitet sich über die Mitte schauerartiger Regen bis nach Brandenburg aus. Im Süden und Südosten scheint zunächst die Sonne, im Tagesverlauf entwickeln sich dort starke Gewitter mit Starkregen, Sturmböen und Hagel. In Küstennähe regnet es dagegen nur vereinzelt. Während im Norden und Westen 20 bis 25 Grad erreicht werden, steigt im Osten und Süden die Temperatur nochmals auf 25 bis 30, im Südosten auf schwülwarme 32 Grad. Der Wind weht abseits von Gewittern schwach bis mäßig um West. In der Nacht zum Montag fällt im Osten und Südosten noch längere Zeit Regen, der anfangs von Gewittern begleitet sein kann. Im Norden und Westen regnet es kaum, dort können die Wolken auflockern; lediglich an der Küste gibt es ein paar Schauer. Es kühlt sich auf 18 bis 12 Grad ab. Am Montag regnet es an den Alpen anfangs noch, später lockern die Wolken dort auf, es gibt aber noch einzelne Gewitter. Sonst wechseln sich Sonne und Wolken ab, vor allem im Norden und Nordosten bleibt es eher bewölkt mit Schauern und kurzen Gewittern. Die Temperaturen steigen auf 19 bis 24 Grad im Norden und auf 22 bis 27 Grad in der Südhälfte. Der Wind weht im Norden und Osten mäßig, in Böen frisch, sonst eher schwach bis mäßig aus West. Nachts klingen die Schauer ab, vor allem im Süden klart es auf, im Nordwesten setzt später wieder Regen ein bei Tiefstwerten zwischen 15 und 8 Grad. Am Dienstag fällt im Norden und Westen bis in die mittleren Landesteile gebietsweise schauerartiger Regen, vereinzelt mit Gewittern. In der Südhälfte scheint dagegen häufig die Sonne und es bleibt meist trocken. Die Höchstwerte liegen im Norden zwischen 18 und 23 Grad, in der Südhälfte zwischen 23 und 28 Grad. Der Wind weht im Norden und Osten in Böen frisch bis stark aus West, im Südwesten dagegen schwach aus unterschiedlichen Richtungen. Nachts lassen auch in der Nordhälfte die Niederschläge nach, es bleibt dort aber eher bewölkt, nach Süden zu ist der Himmel oft gering bewölkt bei Tiefstwerten zwischen 15 und 8 Grad. Am Mittwoch werden die Wolken im Norden und Westen und später auch in der Mitte dichter, später breitet sich schauerartiger Regen allmählich südostwärts aus, vereinzelt können auch Gewitter dabei sein. Im Süden und Südosten scheint dagegen zeitweise die Sonne und es bleibt meist trocken. Die Höchstwerte liegen im Norden zwischen 18 und 23 Grad, im Süden zwischen 22 und 27 Grad. Nachts fällt - außer im Nordwesten und Südosten - zeitweise schauerartiger Regen bei Tiefstwerten zwischen 15 und 8 Grad.

Trendprognose für Deutschland, von Donnerstag, 31.08.2017 bis Samstag, 02.09.2017, Am Donnerstag im Norden und Westen wechselnd bewölkt, einzelne Schauer und Gewitter, mäßig warm. Im Süden und Osten teils kräftige Schauer und Gewitter, schwülwarm. Nachts im Südosten regnerisch, sonst kaum mehr Schauer. Freitag einzelne Schauer oder kurze Gewitter, bevorzugt im Südosten, im Norden kühl, sonst mäßig warm. Nachts meist trocken. Samstag teils sonnig, teils wolkig, kaum mehr Schauer, kühl bis mäßig warm.

Deutscher Wetterdienst, VBZ Offenbach / Dipl.-Met. Jens Winninghoff